Tschaikowskistraße 3 · Berlin

Projektdetails

  • Aufgabe:
    Sanierung und Umnutzung eines ehemaligen Gästehauses in Berlin
  • Leistung:
    Leistungsphasen 1- 5 und FLB gem. HOAI, als Generalplaner
  • Planung- Umsetzung:
    2010 - 2012 (Fertigstellung)
  • Auftraggeber:
    Terraplan Grundstücksgesellschaft mbH
  • Nutzflächen:
    ca. 4.470 m² (Wohnen) zzgl. Tiefgarage
  • Auszeichnung:
    Ferdinand-von-Quast-Medaille (Berliner Denkmalpflegepreis) 2012

Sanierung und Umnutzung eines ehemaligen Gästehauses der DDR-Staatsregierung in Berlin Niederschönhausen für die Wohnnutzung,
Baujahr 1966-1968 im Stile der Architekturmoderne der DDR, Denkmal

Das im Schlosspark Niederschönhausen gelegene Gästehaus (Architekt: Fritz Kühn) wurde in den Obergeschossen entkernt und für die Wohnnutzung neu ausgestattet. Das Kellergeschoss birgt nun Mieterkeller als auch eine Tiefgarage für Mieterstellplätze. 


Fassade

Teile der historischen Fassadenelemente wurden so konstruiert, dass sie sich hinter die fest installierten Aluminiumplatten verschieben lassen. Dieses System sorgte für breitere Fensterflächen und mehr Sonnenlicht für die Wohnräume.

Gartenansicht

Es entstanden 40 Wohnungen, ausgestattet in gehobenem Standard mit Wintergärten, die den Blick auf den neu gestalteten Senkgarten ermöglichen.

Mosaik

Das Wandmosaik 'Erde, Feuer, Wasser, Luft' auf Platten aus Keramik wurde von Prof. Walter Womacka in den 60iger Jahren geschaffen. Es wurde restauriert und als freistehende Wandscheibe einige Meter nach vorne in Richtung des Senkgartens geschoben.

Foyer

Innenarchitekt Hans Hoßfeld stattete die Räumlichkeiten im Erdgeschoß repräsentativ im Stile der 60iger Jahre aus. Die Wandpaneele aus Zebrano- und Kirschholz zum Beispiel wurden restauriert und schmücken nun wieder das Foyer.
Foto: Hiepe, Berlin über Terraplan Grundstücksgesellschaft mbH

Close Window